Vereinsgeschichte

Vereinsgeschichte

31.01.1929Gründung des PST Trier von Postangehörigen – zunächst nur Druckluftwaffen
23.05.1930Gründung einer Kleinkaliber-Abteilung durch einige Postler
17.07.1932feierliche Eröffnung der Schießanlage im Bereich der Trierer Hornkaserne
1933bereits 57 Mitglieder in der Schützenabteilung
1934der Pachtvertrag für den Schießstand und die anderen Sportanlagen in der Hornkaserne gekündigt. Fortan wurden diese Anlagen militärisch genutzt. Die nun 90 Mitglieder zählende Schützenabteilung muß auf den Schießstand am Mustor umziehen. Für eine jährliche Miete von 180 RM haben die Schützen nun eine neue Heimat.


Kriegs-/NachkriegsjahreDie Kriegsjahre bringen dem PST große Probleme, insbesondere den Schützen, da die meisten von ihnen im Fronteinsatz waren. Wenige Schützen hielten die Fahne der Abteilung hoch, und so belegten sie im Jahre 1943 im Rahmen eines Mannschaftgeländeschießens unter 70 Mannschaften einen hervorragenden 3. Platz.
Zum Ende des zweiten Weltkriegs besteht die Schützenabteilung nicht mehr.
An eine Neugründung der Schützenabteilung nach den Kriegswirren war nicht zu denken, da die damalige Militärregierung nur die Gründung von nichtmilitärischen Abteilungen gestattete. So waren u. a. Schießen, Fechten verboten.
13.11.1975Die Schützenabteilung wird neu gegründet. Mit viel persönlichem Einsatz und unter Leitung von Walter Scharntke begann der Neuaufbau. Geschossen wurde mit Luftdruck- u. Kleinkaliberwaffen.
1979Die Schützen erzielen bei der Bundes-Postmeisterschaft hervorragende Ergebnisse und stehen mehrfach auf dem „Treppchen“. Der Neubau einer Schießanlage im Wallenbachtal hat sich zerschlagen. Der PST- Vorstand beschließt, „die neue Schießanlage wird im Waldstadion gebaut“.

Mai 1980Die Bauarbeiten der neuen Schießanlage beginnen, und schon am
19.09.1981
wird die neue Anlage feierlich eingeweiht.
19.09.1981Eine Woche später ist die PST-Schützenabteilung Ausrichter der
„Deutschen Bundespostmeisterschaft“.
1984Klaus Steffen übernimmt die Abteilungsleitung
1988Karl-Heinz-Valentin übernimmt die Abteiliungsleitung
1992Dietmar Thomassin übernimmt die Abteilungsleitung.
1995/1996Erweiterung der Schießstand zu einem „Schmuckkästchen“
2002Klaus Steffen führt die Abteilung
2010Aufgrund einer Kooperation mit der Gewehrschützen-Abteilung des Polizei-Sport-Vereins Trier erfolgt die Umrüstung des Schießstandes für Luftdruckwaffen auf elektronische Anlage.
2013/2014Udo Harig wird Abteilungsleiter. Unter der Verantwortung von Udo Harig wird die Schießanlage in 2013 und 2014 auf den gesetzlich vorgeschriebenen neuesten Stand gebracht. Udo Harig und Michael Uth führen als neue Disziplin Bogenschießen ein und erhalten zu diesem Zweck vom Hauptverein einen Platz oberhalb des Schützenhauses zugewiesen.
Freiwillige Helfer der Abteilung bringen den Platz „in Form“
2015Thomas Bach übernimmt die Abteilungsleitung
12/2018Christian Wolf übernimmt kommissarisch die Abteilungsleitung